TSE-Squasher Hendrik Remer bei den „Deutschen“

Squasher Hendrik Remer hielt bei den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten 45. Deutschen Einzelmeisterschaften im Sportwerk Hamburg die TSE-Fahne hoch. Er zog nach erfolgreicher Qualifikation in das 32er-Hauptfeld ein, wo er im Endresultat nach drei Siegen und zwei Niederlagen Rang 19 belegte. Durch einen klaren 3:0 Auftakterfolg gegen Daniel Gaede (Hanse Squash Hamburg) in der Qualifikation erreichte Remer das Hauptfeld. Dort musste die aktuelle Nr. 36 der Deutschen Rangliste allerdings bereits in Runde eins gegen Herren-Nationalspieler Yannik Omlor (Black&White RC Worms) in drei Durchgängen die Segel streichen. Nach zwei weiteren Siegen gegen Stefan Rodekurth (SC Hotsox Heilbronn, 3:0) und Thomas Hutmacher (SC hot socks Mülheim, 3:1) ging es für Remer in den weiteren Platzierungsspielen um Platz 17 bis 20. In drei engen Sätzen unterlag Remer dabei zunächst gegen U19-Jugendnationalspieler Jan Wipperfürth (RSB in Rheydt), ehe der TSE-Akteur im Abschlussmatch Felix Gareis (Skwosch Frösche Marburg) in Schach hielt und somit am Ende Rang 19 belegt. „Grundsätzlich bin ich mit meinem Spiel am Wochenende zufrieden. Lediglich bei einem Spiel wäre mehr drin gewesen, Aber ansonsten war es ein erfolgreiches Turnier“, sagte Hendrik Remer zu seinem Abschneiden bei den 45. Nationalen Meisterschaften der Squasher. Neuer und alter Deutscher Einzelmeister der Herren 2020 wurde Raphael Kandra (Paderborner SC), der nach 2018 und 2019 seinen insgesamt dritten Titel feierte.

Statistik Hendrik Remer: Qualifikation für das Hauptfeld: 3:0 (11:7, 11:6, 12:10) gegen Daniel Gaede (Hanse Squash Hamburg), 1. Runde (Platz 1 – 32): 0:3 (2:11, 6:11, 5:11) gegen Yannik Omlor (Black&White RC Worms), 2. Runde (Platz 17 – 32): 3:0 (11:1, 11:5, 11:5) gegen Stefan Rodekurth (SC hotsox Heilbronn)  , 3. Runde (Platz 17 – 24): 3:1 (8:11, 11:2, 11:6, 11:6) gegen Thomas Hutmacher (SC hot socks Mülheim), 4. Runde (Platz 17 – 20): 0:3 (6:11, 9:11, 9:11) gegen Jan Wipperfürth (RSB in Rheydt) , 5. Runde (Platz 19 – 20): 3:0 (11:9, 13:11, 11:6) gegen Felix Gareis (Skwosch Frösche Marburg).

Share it
Menü