Der SVSH richtet die 4. Deutsche Jugendrangliste erfolgreich aus

Lina Diertens in Aktion

In Neumünster trafen sich 47 Jugendliche mit ihren Trainern und Betreuern aus ganz Deutschland um in den Konkurrenzen Jungen U 17/U 19, U 15, U13 und Mädchen A und B die letzte nationale Jugendrangliste dieser Saison auszuspielen.

Aus Schleswig-Holstein waren neben den 4 Kadermitgliedern auch noch Adi Spiroiu und Tjark Buthmann (beide Neumünster) mit dabei. Die besten Chancen auf gute Platzierungen in ihren Altersklassen rechneten sich in der Klasse Mädchen B Felicia Selchow (Neumünster), in U15 Yanic Strupat (Bargteheide) und in U19 Florian Kraft (Neumünster) aus.

Da in allen Klassen die deutschen Top – Spielerinnen und Spieler angereist waren, um weitere Ranglistenpunkte zu sammeln, gab es aber keine ernsthaften Ambitionen auf einen der ersten Plätze.
Felicia Selchow bestätigte ihre gute Form in einem ausgeglichenen Spiel gegen die starke Paula Rupp aus Niedersachsen, verlor das Spiel aber doch 0:3. Auch im Spiel gegen die spätere Siegerin der Gruppe Kim Rieck aus Mönchengladbach konnte Feli ausgezeichnet mithalten und zwang ihre Gegnerin sogar in einem langen ersten Satz in die Verlängerung, der dann 14:16 verloren ging. In der Folge verlor sie auch dieses Spiel mit 0:3. Die beiden weiteren Spiele gegen Ihre Mannschaftskameradin Lina Diertens und gegen Marie Sieben aus Rheydt gewann sie dann souverän und belegte damit den 3. Rang in ihrem Feld.

Lina Diertens konnte in ihren ersten drei Spielen gegen die läuferisch und technisch sehr starken Gegnerinnen leider nicht wirklich dagegenhalten. So verlor sie diese Partien zwar eindeutig jeweils in drei Sätzen, bot aber den Zuschauern in jedem Ballwechsel ein kämpferisches Spiel. Im letzten Spiel gegen Marie Sieben aus NRW zeigte sie dann im 3. Satz, dass sie beinahe noch diesen Satzgewinn für sich verbuchen hätte können. Trotz des finalen 9:11 kam sie aber dennoch zufrieden mit ihrer Leistung aus dem Court. Lina belegte Platz 5 im B-Feld der Mädchen.
Yanic Strupat aus Bargteheide, als 62. der deutschen Jugendrangliste, war in dem 20-köpfigen Feld nicht chancenlos auf einen der vorderen Plätze. So gewann er in seinem ersten Spiel gegen den deutlich vor ihm gesetzten Dominik Dahmen aus Duisburg (36. JRL) in einem teilweise hochklassigen Spiel in 5 Sätzen. Zu seinem zweiten Spiel musste der Bargteheider Junior mit Nils Herzberg aus Stuttgart auf den Court. Der Jugendnationalspieler aus Schwaben war an 2 gesetzt und damit gab es für Yanic schon eine Art Endspiel. Die 0:3 Niederlage war somit keine Überraschung aber Yanic verkaufte sich sehr gut. Im ersten Satz holte er 8 Punkte und im letzten Satz zwang er den Stuttgarter in den Tie-Break. In den weiteren Spielen gegen Vincent Spies und Ivo van Ooy- beide auch aus NRW – hatte er mit jeweils 0:3 das Nachsehen. Dennoch erreichte er mit Platz 8 in diesem starken Feld ein respektables Ergebnis.

Florian Kraft startete als einziger U19 Spieler aus unserem Kader in dieses Turnier. Dieses Feld kam erst nach einer Gruppenphase in die Platzierungsrunde. Sein erstes Gruppenspiel gegen den Dresdner Nicolas Fobe gewann er überlegen 3:0, das zweite Spiel gegen Paul Schweizer vom Paderborner SC gestaltete sich sehr viel weniger erfreulich aus Sicht des Neumünsteraners. Er fand gegen den technisch guten und sehr disziplinierten Spieler vom Meisterclub aus Ostwestfalen überhaupt nicht in seinen Rhythmus und verlor das Spiel deutlich mit 0:3. Der 2. Gruppenplatz reichte jedoch, um in die KO-Runde um Platz 5-8 einzuziehen. Hier trat mit Johannes Rößner noch ein Spieler aus Dresden an. Sehr fokussiert und vielleicht auch durch den Nachnamen seines Gegners motiviert, dominierte Florian den Elbstädter nach Belieben über drei Sätze. Damit ging es gegen den sehr starken Berliner Sascha Iwanowski um Platz 5. Florian konnte die ersten beiden Sätze gewinnen, war jedoch sichtlich beeindruckt von der läuferischen Qualität des Berliners. Ab dem 3. Satz kippte dann das Spiel und Sascha brachte auch Florians besten Schläge immer zurück. Florians Fehlerquote stieg damit an und das gab den Ausschlag für die Fünfsatzniederlage in diesem sehr spannenden Spiel. Kadertrainer Kai Rixen sagte hinterher:“ Das war das beste Spiel, was ich von Florian bisher in einem Wettkampf gesehen habe!“. Rang 6 in diesem sehr guten Feld ist ein prima Ergebnis.

Der für den TS Einfeld spielende Adi Spiroiu kämpfte mit großem Einsatz und Enthusiasmus konnte aber leider keines seiner Spiele gewinnen. Er belegte schlussendlich ohne Satzgewinn Platz 11 des U17/U19- Feldes.

Der junge Tjark Buthmann von Squash Neumünster im TS Einfeld hatte leider großes Pech. Bei seinem Qualifikationsspiel gegen den Paderborner Jannik Claes verletzte er sich am Rücken und musste das zweite Spiel gegen Bosse Wernecke aus Hamburg verletzungsbedingt aufgeben. Wir wünschen Tjark an dieser Stelle gute Besserung und dass er bald wieder ins Vereinstraining einsteigen kann.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass wir alle miteinander ein sehr schönes, harmonisches Turnier erlebt haben, ausgezeichneten Jugendsport sehen konnten und uns mit den vier qualifizierten Kaderspielern auf ein spannendes Turnier bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Duisburg Ende März freuen.

Vielen Dank auch noch einmal an alle Helfer vom TS Einfeld, die Unterstützung des DSQV in Person von Bundesjugendwart Michael Gäde und dem Team des Sportpark Arena in Neumünster.

Live-Ergebnisse

 

Aktives Coaching durch Landestrainer und Vize-Präsident Kai Rixen und Jugendbeauftragtem Jörg Kraft

Share it
Menü