Squash in Schleswig-Holstein

3. DJRLT in Hamburg: Durchwachsenes Wochenende für SH-Kader

Am vergangenen Wochenende fand die 3. DJRLT im Sportwerk Hamburg statt. Für den SH-Kader waren die zum Teil durchwachsen. Insgesamt nahmen 55 Jungen und 25 Mädchen an der Rangliste teil.

Pünktlich um 10:00 Uhr ging es los im Sportwerk Hamburg. Direkt vor dem Glascourt auf der Tribüne saßen 80 junge Jugendliche und Ihre Betreuer aus 8 Bundesländern und lauschten der Begrüßungsansprache von Axel Wingelsdorf.

Ein großes Teilnehmerfeld mit 55 Jungen und 25 Mädchen spielten in 6 Feldern um die aktuellen Ranglistenpunkte der Saison 2017/2018. Die Organisation lag in den Händen von Nathalia Kotkolik und Christian Wucherer, als Oberschiedsrichter war Willy Eickworth aus Bremen auf der Anlage und half den jungen Spielerreferees bei schwierigen Entscheidungen in den umkämpften Matches.

Bart hatte sein Sportwerkteam wieder perfekt im Griff und Anlage mit Gastro und Physiotherapeutin waren optimal vorbereitet, um ein tolles Turnier auszurichten.

Landesjugendtrainer Kai Rixen war mit seinen 3 Bargteheider Spieler Fynn Schuck (U17 A), Yannick Bork (U17 B), Yanic Strupat (U15) und David Schmeding (U 15) aus Kiel guter Dinge. Alle in Form, keine Verletzungen, also beste Voraussetzungen, um eine gute Rangliste zu spielen. Kai stellte der Mannschaft den neuen Teambetreuer Jörg Kraft vor, der zukünftig den SHSV Jugendkader aktiv unterstützen wird.

Auf zehn Courts, die die Turnierleitung professionell einteilte, wurde permanent gespielt.

Als Erster musste Yanic Strupat auf den Court, der seine Aufgabe gegen Ron Gutharc mit 3:0 Sätzen souverän löste. Danach konnte David Schmeding mit seiner ungewöhnlichen beidhändigen Spielweise Gudvin Herrlich so sehr beeindrucken, dass er in vier Sätzen 3:1 gewann. Fynn Schuck hatte dann ein sehr viel schwereres Match gegen den sehr starken Andre Igelbrink. Fynn fand überhaupt kein Mittel, um Andre dauerhaft unter Druck zu setzen und verlor sein Spiel konsequent mit 0:3. Yannick Bork hatte den in der Gruppe an 1 gesetzten Leon Mennewisch als ersten Gegner und lieferte sich mit ihm ein sehr spannendes Match. Die ersten 4 Sätze waren umkämpft und sehr eng. Dann führte Yannick im 5. Satz mit 10:5 und war mental schon fertig mit dem Spiel. Das sollte sich leider rächen, denn Leon fightete um jeden Punkt und machte bis zum 12:10 keine Fehler mehr. Schlussendlich eine vermeidbare und bittere Niederlage für Yannick.

Nach dem guten Start für David verlor der Kieler Nachwuchsspieler dann seine beiden folgenden Spiele gegen deutlich stärkere Gegner jeweils mit 0:3. Am Sonntag hatte er noch sein S-H Endspiel gegen unseren Yanic aus Bargteheide, das er dann auch eindeutig mit 0:3 verloren geben musste.

Yanic hatte dann in seinen beiden weiteren Samstags-Spielen leider auch eindeutige Niederlagen einzustecken, wo er die jeweils ersten Sätze sogar mit der Höchststrafe zu Null abgeben musste. Durch seinen abschließenden Sieg gegen David am Sonntag konnte er mit dem ausgeglichenen Punktekonto wirklich zufrieden sein.

Fynn verlor leider sein zweites Match gegen Daniel Friedewald ebenfalls klar mit 0:3. Auch hier blieb Fynn deutlich unter seinen Möglichkeiten und war mit seiner eigenen Leistung sehr unzufrieden. Durch ein Freilos musste er dann am Sonntag erst wieder auf den Court. Gegen Maurice Hansmann hatte er sich sehr viel vorgenommen und wollte die Leistung des ersten Tages vergessen lassen. Leider konnte er auch in diesem Spiel nicht seine gewohnte spielerische Klasse abrufen und verlor das Match deutlich mit 0:3, ohne auch nur in einem Satz Maurice ernsthaft fordern zu können. Nach dem ausgezeichneten 2. Platz in Castrop war das leider ein verkorkstes Wochenende für Fynn.

Yannick dominierte seine beiden nächsten Gegner Florian Kraft und Tammo Kreutzträger so eindeutig, dass er beiden sogar einen Satz zu Null zufügte. Erst am Sonntag hatte er sein echtes Endspiel um den 3. Platz in der Gruppe gegen Paul Ecker. Paul war dann aber leider doch eine Nummer zu stark für Yannick und schlug ihn mit 3:0, sodass sich unser Matador aus Bargteheide zum Ende – vor allem wegen der vermeidbaren Niederlage gegen Leon - mit einem guten 4. Platz belohnt sah.

Nun schauen Spieler und Betreuer gespannt in die Zukunft, denn im April findet an gleicher Stelle die Deutsche Jugend Einzelmeisterschaft statt, bei der wir wohl alle Protagonisten wieder im Court und auf der Anlage sehen werden.

Offizielle Pool Partner

SVSH Geschäftsstelle

Fragen und Infos an:

 

Turnierbewerbung

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Squash Verband Schleswig-Holstein e.V.